Herzlich Willkommen bei der Dexcom Deutschland GmbH!

Unternehmen

Nintamed unterstützte laufbegeisterte Diabetiker beim Lauf zwischen den Meeren:

In neun Stunden von Nord- zu Ostsee

Mainz, 29. Juni 2015. Am 30. Mai 2015 ging es in Husum sportlich zu: Läufer aus mehr als 700 Teams versammelten sich in der idyllischen Nordsee-Stadt am Start zum „Lauf zwischen den Meeren“. Mit dabei zwei Teams sportbegeisterter Typ-1-Diabetiker, die mit ihrer Teilnahme am Staffellauf über eine Länge von 95,5 Kilometer Aufmerksamkeit für den Diabetes schafften. Unterstützt wurden diese Mannschaften durch das Mainzer Unternehmen Nintamed, welches einen Teil der Läufer mit dem Dexcom G4 Platinum–System zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) ausrüstete und auch vor Ort Ansprechpartner war.

Voll konzentriert auf den Lauf – dank CGM

Bei körperlicher Anstrengung kann es zu unvorhersehbaren Schwankungen des Glukosespiegels kommen. Der Staffellauf, bei dem jeder Läufer eines Teams durchschnittlich zehn Kilometer zurücklegte, stellte dabei ganz besondere Herausforderungen an den Stoffwechsel: Hier galt es bereits beim Start in Husum einen optimalen Zuckerwert zu haben sowie während des Rennens das Glukoselevel permanent zu kontrollieren und stabil zu halten. Der große Vorteil von CGM-Systemen wie dem Dexcom G4 Platinum–System besteht darin, dass der Diabetiker mithilfe von Trendpfeilen und automatischen Alarmen Schwankungen rasch erkennt und diesen rechtzeitig gegensteuern kann. „Für uns war von Beginn an klar, dass wir dieses sportliche Event unterstützen und zehn Läufer mit unserem CGM ausrüsten“, erklärte Dr. Rudolf Messer, Geschäftsführer von Nintamed. Während des Laufens ein Blutzuckermessgerät zu benutzen, ist aufwendig und nur mit einer Unterbrechung möglich. Zudem sollten vor einer Blutzuckermessung die Hände stets gründlich gewaschen werden, was beim Lauf nicht ohne weiteres machbar war. „Mit dem Dexcom G4-System hatten die Diabetiker die Möglichkeit, ihren Zuckerspiegel jederzeit zu überprüfen, ohne dass sie ihr Tempo drosseln und sich stechen mussten.“

Nach knapp neun Stunden erreichten die Sportler unter dem Namen ‚Powered by Insulin‛ gemeinsam das Ziel am Ostsee-Strand in Damp – 95,5 Kilometer von Husum entfernt. „Der Lauf über diese große Distanz war körperlich sehr anstrengend. Dank des CGM-Systems fühlten wir uns sicher und konnten uns ganz auf die anspruchsvolle Situation konzentrieren“, so das Fazit der Läufer, die mit ihrer Teilnahme am „Lauf zwischen den Meeren“ für mehr Aufmerksamkeit für das Thema Diabetes warben und allen zeigten: Sport und Diabetes schließen sich nicht aus.

Das "Powered by Insulin"-Team, unterstützt durch Nintamed, am Strand von Damp (Ostsee)

Copyright: Nintamed
(Meldung vom 29. Juni 2015)

Zurück zur Übersicht