Herzlich Willkommen bei der Dexcom Deutschland GmbH!

Dexcom G4 Platinum-System

Häufige Fragen

Im Folgenden möchten wir Ihnen das Dexcom G4-System mit ein paar „Fragen und Antworten“ ein wenig näher bringen. Mehr Informationen finden Sie auf auch auf den Produktseiten. Die Informationen auf dieser Webseite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer auch an Ihren Arzt.

  • Ja, das Dexcom G4 Platinum ist konform mit den Datenschutz-Anforderungen des G-BA´s.

  • Hinweise für Privatzahler bzw. privat versicherte Patienten:

    Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Kaufangebot für das Dexcom G4 Platinum-System. Bei Interesse schreiben Sie uns eine E-Mail an: de.info@dexcom.com oder rufen Sie uns an: + 49 (0) 6131 62 72 80-0.

    Alternativ können Sie das System über unseren Onlineshop bestellen.

    Hinweise für gesetzlich versicherte Patienten:

    Seit Sommer dieses Jahres sind die Dexcom-Real-Time-CGM-Systeme erstattungsfähig. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte Hinweise zur Kostenerstattung eines Dexcom Real-Time-CGM-Systems.

  • Sie können die Sensoren in verschiedenen Größen in unserem Shop bestellen.

  • Gerne beantwortet das Dexcom Deutschland–Team Ihre Fragen.
  • Der Sensorfühler des sog. Glukosesensors wird mittels einer Einführhilfe durch die Bauchhaut in das Unterhautfettgewebe gelegt. Das tut nicht weh. Der Fühler ist sehr dünn (zwei Haare breit) und sehr flexibel, so dass er beim Tragen nicht stört und alle Bewegungen mitmacht. Im Fühler liegt eine Platinelektrode, umgeben von einer hochempfindlichen Membran. Mithilfe des Bioenzyms Glukoseoxidase, welches sich auch im Fühler befindet, wird die Konzentration des Gewebezuckers gemessen.

    Der Sensor wird in der Haut von dem Sensorhalter gehalten, welcher mit dem hypoallergenen Pflaster auf der Haut fixiert wird.

  • Auf den Sensorhalter wird der kleine Sender eingeklickt. Damit sitzt er auf dem Sensorhalter fest und kann die vom Glukosesensor gemessenen Gewebezuckerwerte per Funk auf das Gerät übertragen, das als Empfänger dient.

    Diese werden vom Empfänger gelesen und auf dem Monitor angezeigt. In der Anzeige sind der aktuelle Gewebezuckerwert, die Gewebezuckerkurve und ein Trendpfeil zu sehen, welcher die momentane Richtung des Gewebezuckers angezeigt.

  • Nein! Das Dexcom G4 Platinum–System ist nicht als Ersatz für ein Blutzuckermessgerät konzipiert. Entscheidungen in Bezug auf die Behandlung dürfen nicht ausschließlich aufgrund von Ergebnissen des Systems getroffen werden. Sie müssen die Ergebnisse der Gewebezuckermessung durch ein Blutzuckermessgerät bestätigen, bevor Sie therapeutische Anpassungen vornehmen.

    Symptome, die auf niedrige bzw. hohe Blutzuckerwerte hindeuten, sollten nicht ignoriert werden. Wenn Sie Symptome eines niedrigen oder hohen Blutzuckers haben, verwenden Sie Ihr Blutzuckermessgerät, um die Ergebnisse des Systems zu prüfen. Sie sollten die Kalibrierung des Systems mindestens alle 12 Stunden aktualisieren, um die Leistung des Systems zu gewährleisten.

    Der Umgang mit dem Gewebezucker ist neu zu erlernen. Die Gewebezuckerwerte können sich von dem gemessenen Blutzuckerwert zum Teil beträchtlich unterscheiden. Bevor Sie das Dexcom G4 Platinum–System in Betrieb nehmen, lassen Sie sich unbedingt von Ihrem Arzt und Ihrem Diabetes-Team in den Gebrauch des Systems einweisen.

  • Die Tragedauer des Sensors beträgt bis zu 7 Tage. Das Dexcom G4 Platinum–System zeichnet sich durch eine einfache und handliche Handhabung sowie eine hohe Leistungsstärke aus.

    Der Sensor

    • Tragedauer von bis zu 7 Tagen
    • Hohe Genauigkeit und Zuverlässigkeit
    • Ultraempfindliche Sensorelektrode mit sehr hoher Leistung, besonders im Hypoglykämiebereich4
    • Durchschnittliche lag-time von 5 Minuten
    • Mit 2 Haaresbreiten ist der Durchmesser sehr dünn und flexibel, ideal für ein komfortables Tragen

    Der Empfänger

    • Die handliche Form vereint hohe Leistung mit einfacher Handhabung
    • Mit nur 4 Knöpfen und einfacher Menüführung leicht zu bedienen
    • Alle 5 Minuten wird ein neuer Gewebezuckerwert angezeigt
      • Großes Display mit großer Schrift zeigt auf einen Blick das vollständige Bild: Gewebezuckerkurve, aktueller - wert, - trendpfeile und -zielbereich
    • 1-, 3-, 6-, 12- und 24-Stundenanzeige
    • Einfache Eingabe von Ereignissen wie Kohlenhydrate, Insulineinheiten, körperliche Betätigung und Befinden
    • Mit Ausnahme des Hyposicherheitsalarms, der fest bei 55 mg/dl beziehungsweise 3,1 mmol/l installiert ist, sind alle Warnsignale individuell einstellbar
    • Die Anzeige kann mithilfe eines Sicherheitscode vom Arzt ver- und entblindet werden

    Der Sender

    • Übertragung der Sensormesswerte per Funk auf den Empfänger
    • Sehr klein und sehr leicht, komfortabel und diskret
    • Warnsignal beim Verlassen des Messbereichs
    • Bei Rückkehr in den Messbereich wird die Messung ohne erneutes Kalibrieren fortgesetzt

    Das Kalibrieren

    • Alle 12 Stunden
    • Kalibrieren nicht nur bei stabilen, sondern auch bei auf- und absteigenden Glukosespiegeln möglich
    • Open Choice: Die Kalibrierwerte können mit allen marktüblichen Blutzuckermessgeräten gemessen werden
  • Kann ich den Schritt „Sensor starten“ rückgängig machen?
    Nein, dazu muss das Gerät abgeschaltet und wieder neu gestartet werden.

    Wie hoch ist die Einlaufzeit (der Zeitraum vom Legen des Sensors bis zum ersten Kalibrieren)?
    Nach 2 Stunden kann die Erstkalibrierung erfolgen.

    Müssen die Sensoren kühl gelagert werden?
    Nein, die Sensoren können normal bei Zimmertemperatur gelagert werden. Diese sollte jedoch 25 °C nicht übersteigen. Eine Aussetzung direkter Sonneneinstrahlung ist zu vermeiden.

    Wie lange sind die Sensoren haltbar?
    6 Monate.

    Was passiert, wenn der Sensor vor Ablauf der 7 Tage ausfällt?
    Bei einer frühzeitigen Sensorabschaltung ziehen Sie zunächst Ihre Bedienungsanleitung zu Rate (Kapitel 7.2 und 8.3). Dort erhalten Sie nützliche Tipps und Hilfe zur Problembehebung. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an den Dexcom Deutschland-Kundenservice.

  • Wie oft und wie lange muss ich den Empfänger aufladen?
    Der Empfänger muss etwa alle 3-5 Tage neu aufgeladen werden. Die Zeit für eine vollständige Ladung beträgt bis zu 3 Stunden.

    Wie weit reicht die Funkübertragung zwischen Transmitter und Empfänger?
    Der Radius, in dem der Empfänge noch Signale vom Transmitter umsetzen kann beträgt 6 Meter.

    Warum gibt es mehrere Adapter für das Ladekabel des Empfängers?
    Die Stromstecker wurden nach amerikanischem Standard gebaut, demnach liegen Ihrer Verpackung internationale Adapter inkl. des europäischen Standards bei (i.d.R. bereits vorinstalliert

  • Wie lange ist die Laufzeit der im Sender enthaltenen Batterie?
    Die Mindestlaufzeit der Batterie beträgt 6 Monate (mit Garantie für 6 Monate). Sollte die Batterie vor Ablauf des Jahres ausfallen, wenden Sie sich bitte an den Dexcom Deutschland-Kundenservice.

  • Wird die Genauigkeit der Gewebezuckermessungen durch häufigeres Kalibrieren erhöht?
    Nein, ein häufigeres Kalibrieren als alle 12 Stunden hat keinen Einfluss auf die Messgenauigkeit des Dexcom G4 Platinum–System. Es reicht also, wenn Sie die Kalibrierung wie beschrieben alle 12h durchführen.

    Wird die Genauigkeit der Gewebezuckermessungen durch selteneres Kalibrieren beeinträchtigt?
    Zu diesem Sachverhalt liegen noch keine ausführlichen Studien vor4. Kalibrieren Sie das Dexcom G4 Platinum–System am besten wie beschrieben mindestens alle 12 Stunden.

  • Kann der Alarm für Hypoglykämie (festgesetzt bei 55 mg/dl beziehungsweise 3,1 mmol/l) ausgeschaltet bzw, individuell eingestellt werden?
    NEIN, aus Sicherheitsgründen kann der Alarm bei Unterschreiten des Gewebezuckerwertes von 55 mg/dl beziehungsweise 3,1 mmol/l während des Betriebes des Dexcom G4 Platinum–System nicht ausgeschaltet werden. Lediglich ein komplettes Abschalten des Empfängers unterbindet die Alarmfunktion.

    Was passiert, wenn sich 2 aktive Sender direkt nebeneinander befinden?
    Im Normalfall passiert nichts, da die Sender und zugehörigen Empfänger mit jeweils einer eindeutigen Sender-ID versehen sind und die Signale somit eindeutig zugewiesen werden können. Kommt es dennoch zu einer sog. „Kollision“, wird kein Gewebezuckerwert empfangen.