Herzlich Willkommen bei der Dexcom Deutschland GmbH!

Schulung

Sicherheitshinweise

Die gemessenen Sensorwerte im Gewebe stimmen möglicherweise nicht mit den herkömmlich gemessenen Blutzuckerwerten überein. Dies ist jedoch zunächst kein Grund zur Beunruhigung. Die geringfügigen Unterschiede kommen durch die zeitliche Verzögerung (Lag-time) zustande, die zwischen dem Blutzucker und dem Gewebezucker besteht. Die Verzögerungszeit zwischen Blut- und Gewebezuckerwert beträgt durchschnittlich fünf Minuten.1 Wichtig ist, dass Sie die Trendinformationen (Anzeige der Trendpfeile) beachten.

Gegenanzeigen

  • Für Behandlungsentscheidungen, beispielsweise zur Berechnung der benötigten Insulinmenge, sollte der mit Ihrem Blutzuckermessgerät gemessene Wert verwendet werden. Das Dexcom G4 Platinum–System ist kein Ersatz für ein Blutzuckermessgerät.
  • Sensor, Sender und Empfänger des Dexcom G4 Platinum–System müssen vor einer Magnetresonanztomografie (MRT), einem CT-Scan oder einer Diathermie-Behandlung entfernt werden. Das Dexcom G4 Platinum–System wurde nicht während eines MRT- oder CT-Scans bzw. während einer Diathermiebehandlung getestet und es ist nicht bekannt, ob dabei Sicherheits- oder Leistungsprobleme auftreten können.
  • Die Einnahme von Paracetamol enthaltenden Produkten (z. B. Tylenol) beim Tragen des Sensors kann die gemessenen Gewebeglukosewerte fälschlicherweise erhöhen. Die Höhe der Abweichung richtet sich nach der Menge des aktiven Paracetamol im Körper.
Unsere Service-Hotline bei Fragen ist + 49 (0) 6131 62 72 80-0

1Kamath A et al, Analysis of Time Lags and other Sources of Error of the Dexcom SEVEN Continuous Glucose Monitoring; Diabetes Technology & Therapeutics, Vol 11 (11) 2009, 689-695.